ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Diagnose Therapie Informationen aus der Industrie

Kardiologie & Gefäßmedizin

Trikuspidalklappenfehler: Diagnose

Trikuspidalstenose

Diastolische Querschnittsminderung des Trikuspidalostiums; selten isoliert, meist in Kombination mit Klappenfehlern des linken Herzens

Ursachen
  • bei organischer Stenose meist Endocarditis rheumatica
  • sehr selten bei metastasierendem Dünndarmkarzinoid
  • angeboren
  • als relative Stenose bei großem trikuspidalem Durchflussvolumen (Vorhofseptumdefekt, Trikuspidalinsuffizienz)
Hämodynamik
  • Drucksteigerung vor der Stenose, Absinken des kardialen Auswurfvolumens
Allgemeine Symptome
  • Zyanose
  • präsystolischer Lebervenen- und Jugularvenenpuls (a-Welle), solange Sinusrhythmus vorhanden
  • Ödeme
  • Lebervergrößerung
  • Aszites
  • Dyspnoe

Kardiale Diagnostik

klinische Symptome

  • mitunter starke Pulsation der rechten Herzanteile
  • Herz nach rechts verbreitert
  • diastolisches Intervallgeräusch mit p. m. unterhalb des linken Sternalrandes, Lautstärkezunahme während Inspirium; präsystolisches Intervallgeräusch (auch bei normaler Überleitungszeit!), Trikuspidalöffnungston

EKG

wenn Sinusrhythmus, meist P-dextrocardiale, Kurvenverlauf meist rechtstypisch, Schädigungszeichen

Röntgen

Vergrößerung im Bereich des rechten Vorhofs, im Übrigen durch die zusätzlichen Klappenfehler geprägte Herzsilhouette

Echokardiographie

Vergrößerung des rechten Vorhofs und Ventrikels, verlangsamte Vorhoffüllung bzw. Nachweis der Regurgitation in den rechten Vorhof und in die V. cava mittels CW- und Farbdoppler-Echokardiographie

Trikuspidalinsuffizienz

Systolische Schlussunfähigkeit der Trikuspidalklappen; selten isoliert, meist in Kombination mit Klappenfehlern des linken Herzens

Ursachen
  • bei organischer Insuffizienz meist Endocarditis rheumatica, sehr selten Trikuspidalklappenprolaps, bakterielle Endokarditis (Rauschgiftsüchtige!) oder metastasierendes Dünndarmkarzinoid
  • angeboren
  • häufig als relative Insuffizienz bei Druck- und Volumenbelastungen des rechten Ventrikels
Hämodynamik

Volumenbelastung des rechten Ventrikels durch Pendelvolumen, Absinken des pulmonalen Durchfluss- und des linksventrikulären Auswurfvolumens

Allgemeine Symptome
  • Zyanose
  • verstärkte Füllung der Halsvenen, systolischer Leber- und Halsvenenpuls
  • Ödeme
  • Lebervergrößerung
  • Aszites
  • Dyspnoe 
Kardiale Diagnostik

klinische Symptome

  • deutliche Pulsation rechter Herzanteile und epigastrische Pulsationen, Herz beidseits deutlich verbreitert
  • lautes, häufig holosystolisches Geräusch am linken unteren Sternalrand links, rechts oder unterhalb davon, gelegentlich mit Zunahme während des Inspiriums (Beachte: meist außerdem mitrale oder aortale systolische Geräusche!), dextroventrikulärer 3. H. T., evtl. kurzes protodiastolisches trikuspidales Durchflussgeräusch

EKG

wenn Sinusrhythmus, P-sinistro- oder dextrocardiale oder Kombination; Kurvenverlauf meist rechtstypisch, Schädigungszeichen; oft absolute Arrhythmie bei Vorhofflimmern

Kontrast-UKG

Rückfluss in V. cava inf.

abdominelles Sonogramm

mangelhafter inspiratorischer Kollaps der V. cava inf.

Röntgen

allseitig, besonders aber nach rechts vergrößertes Herz; systolische Anhebung der rechten Zwerchfellkuppel

Echokardiogramm

Vergrößerung des rechten Vorhofs und des rechten Ventrikels; Sicherung der Diagnose mit Doppler- und 2D-Echokardiographie

Herzkatheter und Angiographie

können die Trikuspidalinsuffizienz direkt nachweisen; durch Druckmessung im rechten Ventrikel kann eine primäre von einer sekundären Trikuspidalinsuffizienz unterschieden werden

Noch keine Bewertungen vorhanden
Letztes Update:5 März, 2009 - 17:26